Mein Weg zu 1. DAN

Als ich vor 5 Jahren mit meinem Mann und unseren beiden Kindern das erste Mal in Neuhonrath das Familienkarate der VD-Kampfkunst Akademie unter der Leitung von Chris und Patrick Ehrmann besucht habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich einmal den schwarzen Gürtel in dieser Sportart erhalten würde. 

SV-Lehrgang bei Sascha Kühnel 2018

Ursprünglich suchten wir als Familie einen Sport, den wir gemeinsam ausüben konnten. Uns gefiel sofort die Art, wie die beiden Trainer die zum Teil komplexen Abläufe im Karate einfach erklären und so auch Späteinsteiger wie mich zum Lernerfolg führen. 

Ich habe schon nach der Prüfung zum gelben Gürtel gemerkt, dass dieser Sport mir nicht nur den Ausgleich zu meinem Alltag verschafft, mich geistig und körperlich fordert, sondern auch so viel Spaß macht, dass ich das Training durch den Besuch in der VD-Kampfkunst Schule in Much bei Trainerin Verena Ihm erweitern wollte.

Mit 2 Trainingseinheiten die Woche im Dojo unter Anleitung der Trainer und vielen Trainingseinheiten alleine in unserer Waschküche zu Hause, wo ich das Gelernte vertiefte, konnte ich zügig weitere Karateprüfungen bestehen. Als dann klar war, dass ich auch den schwarzen Gürtel im Karate bekommen wollte, fuhr ich ein Jahr lang in eine 3. Trainingsstätte nach Kürten, wo ich gezielt von Patrick Ehrmann, Träger des 4. DAN, auf die komplexe Aufgabe vorbereitet wurde.

Außerdem besuchte ich einige Selbstverteidigungs- Lehrgänge und erweiterte meine Sporteinheiten durch tägliches schwimmen, um mich meinem Alter entsprechend weiter fit für die Prüfung zu machen. 
Mein Rücken, der im Frühjahr plötzlich nicht mehr mitmachen wollte, konnte durch gezielte Übungen schneller als gedacht wieder auf Kurs gebracht werden. Mein großes Ziel konnte weiter verfolgt werden.

Im Training in Wahlscheid

Jetzt muss ich erst mal begreifen, dass ich wirklich die Prüfung zum 1. DAN im Karate absolviert habe, das scheint mir nach der intensiven Vorbereitungszeit noch sehr unwirklich… 
Mein Erfolg ist auch der Verdienst meiner 3 Trainer Verena, Chris und Patrick, die immer wieder an meinen Techniken gefeilt und diese erweitert haben. “Danke” sagen möchte ich auch meiner Familie, die mir für die vielen Trainingseinheiten den Rücken frei gehalten haben und “Danke” an all die mittrainierenden Karate-Freunde, mit denen der Sport erst so richtig Spaß macht…!
Euro Gloria

1 Kommentar

  1. Dirk Schlagheck

    Liebe Gloria,
    wir haben gleichzeitig vor 5 Jahren mit dem Karate begonnen. Mit vielen anderen die auch heute noch aktiv bei Patrick und Chris trainieren. Aber du hast uns alle Abgehangen! Ganz stark. Gratulation. Lass dich von deinen Lieben feiern 🙂

Kommentare sind geschlossen.